18706 Angebote + 31606 Termine von 1207 Anbietern. Suchwörter mit Komma trennen.
Erweiterte Suche

« Zurück

Schule für unabhängigen Film

Über den Anbieter


Die Schule für unabhängigen Film in Frankfurt am Main hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Ausübung des künstlerischen Films zu fördern und versteht sich als Impulsgeber für den film-künstlerischen Nachwuchs und als Begegnungsort zur Vernetzung von Filmschaffenden. Schule meint sowohl das Angebot zur Schulung der Wahrnehmungssensibilität i.S.v. Schule des Sehens als auch das Experimentieren mit Film als haptisches Erlebnis. Sie bietet ihren Kursteilnehmenden eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Film, Fotografie und Bildender Kunst.

Ziel des Bildungsangebotes ist es, einen direkten ersten Zugang zum eigenen künstlerischen Ausdruckspotential zu ermöglichen, ohne dass dafür ein mehrjähriges Studium absolviert werden muss. Dokumentarische und avantgardistische Arbeitsweisen stehen bei der filmtechnischen und -gestalterischen Unterweisung im Vordergrund, szenisches Arbeiten ist aber prinzipiell nicht ausgeschlossen.

Zielgruppe: Teilnahme ab 18 Jahre. Vorerfahrungen im Umgang mit Film und -Technik sowie eine eigene Kamera können von Vorteil sein, sind aber keine zwingende Voraussetzung. Die Lehreinheiten finden hauptsächlich in deutscher, in Ausnahmen auch in englischer Sprache statt. Es werden maximal 12 Teilnehmende aufgenommen, es handelt sich um eine geschlossene Gruppe. Das Angebot kann berufsbegleitend absolviert werden.

Erfolgssicherung: Die überschaubare Anzahl von Teilnehmenden ermöglicht einen individuell angeleiteten und praxisnahen Zugang zu den Themen. Das Lern-Angebot hat einen zwangfreien Charakter, Prüfungen und Benotungen gibt es nicht. Nach Teilnahme am Kursprogramm erhält der/die Teilnehmende eine Bescheinigung mit Nachweis über den Umfang/ Inhalte des absolvierten Kursjahres. Es handelt sich bei der Teilnahmebescheinigung nicht um ein staatlich anerkanntes Zertifikat oder staatlich anerkannten Abschluss.

Lehrmethoden: Die "Schule" ist inhaltlich als ein zusammenhängendes, aufeinander aufbauendes Kursangebot konzipiert, welches sich über einen Zeitraum von elf Monaten von Oktober bis August erstreckt. Die Kurseinheiten sind bewusst fragmentarisch gehalten und sollen u.a. die Selbstlern-Bestrebungen der Teilnehmenden anregen, Methoden des Integrierten Lernens (wie Online-Plattform) werden unterstützend mit eingebunden. Zudem wird während des Kursjahres die Begegnung mit Künstlern und Filmschaffenden ermöglicht, die auf unterschiedliche Weise Einblicke in ihre Arbeiten geben.

Ausstattung: Für die praktische Auseinandersetzung mit dem Medium Film kann eine Grundausstattung an filmtechnischen Gerätschaften leihweise zur Verfügung gestellt werden.

Lehrkräfte: Die Lehrenden verfügen über mehrjährige berufliche Praxis sowie Lehr-Erfahrung in den Bereichen Kamera, Filmgestaltung, Fotografie und bildende Kunst.

Konditionen: Alle Präsenzveranstaltungen finden in der Regel samstags und sonntags in den ungeraden Kalender-Wochen jeweils von 10:00 - 17:00 Uhr statt. (Terminplan wird bei Aufnahme bekannt gegeben.) Der Kursbeitrag für 11 Monate beläuft sich auf 1650 Euro und ist als Gesamtbeitrag vor Kursbeginn zu entrichten.

Erreichbarkeit des Lernortes: Der Kursraum in Frankfurt am Main - Bockenheim ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Nähe Haltestelle U6/U7 „Leipziger Str.“) erreichbar. Der Stadtteil Bockenheim bietet eine ausgezeichnete Infrastruktur an Kultur- und Gastronomie-Angeboten.