16617 Angebote + 35802 Termine - Suchwörter mit Komma trennen, z.B. Englisch, Kassel i
Erweiterte Suche

« Zurück

Europäisches Institut für Arbeitsbeziehungen (EIAB) e.V.

Über den Anbieter

Das Europäische Institut für Arbeitsbeziehungen (EIAB) e.V. wurde vor etwa 20 Jahren als "Verein zur Förderung einer Université Européenne de Travail (UET)" gegründet. Die UET mit Sitz in Paris verstand sich als ein europäisches Netzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hatte, für Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Gewerkschaften und Verbände aus ganz Europa eine Weiterbildungsplattform aller Bereiche des Arbeitslebens zu sein. Dies verstand sich als Beitrag zur Vollendung des Europäischen Binnenmarktes. Mit von der EU -geförderten Projekten zu Ursachen, Methoden und Folgen von Umstrukturierungen europäischer Unternehmensgruppen, sowie zum sozialen Dialog wurde der Grundstein für eine Zusammenarbeit verschiedener unterschiedlicher europäischer Organisationen auf dem Gebiet der Weiterbildung und des sozialen Dialogs gelegt.
Mitte der neunziger Jahre entstand daraus nach und nach das EIAB, ein gemeinnütziger Verein, der nach wie vor Teil eines europäischen Netzwerkes ist (siehe dazu
z. B. die "Association Travail, Emploi, Europe" – astrees – www.astrees.fr). Er folgt aber zunehmend mit eigenen EU – geförderten Projekten dieser Zielsetzung.
Die Teilnahme an zwei europäischen Projekten zum Thema "Corporate Social Responsibility (CSR)", zum einen für multinationale Unternehmen, zum anderen für kleine und mittlere Unternehmen, hat den Verein motiviert, seine Aktivitäten aktuell auf die Weiterbildung und die Forschung auf dem Gebiet nachhaltiger Unternehmensführung zu konzentrieren.
Ziel der gegenwärtigen Aktivitäten ist es, durch Erprobung von Qualifizierungsmaßnahmen nachhaltiger Unternehmensführung für KMU auf nationaler Ebene Erfahrungen zu sammeln. Dies setzt uns in die Lage, auf europäischer Ebene über die gewonnenen Erkenntnisse zu berichten, zu sensibilisieren und zu informieren, sowie mit allen Akteuren in Dialogforen zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.
Dies, so meinen wir, ist ein wichtiger Beitrag zur sozialen Ausgestaltung des sich zunehmend vollendenden Europäischen Binnenmarktes.
Weitere Arbeitsschwerpunkte sind
› die Beziehungen zwischen Arbeitgebern – Arbeitgeberverbänden – Gewerkschaften – Betriebsräten (kollektive Beziehungen) sowie
› die Beziehungen Arbeitgeber – Arbeitnehmer (individuelle Beziehungen)
› sozial verantwortliche Restrukturierung
› europäische Betriebsräte

Veranstaltungsorte:

  • IHK Darmstadt
  • Hochschule Darmstadt, Hochschulcampus Dieburg